Mehr Geld im Studium – mit diesen ausgefallenen Nebenjobs die Studentenkasse aufbessern!

Das Studium stellt die meisten Studenten besonders finanziell vor eine große Herausforderung. Die monatlichen Fixkosten aus Miete, Strom und Telefon pulverisieren in den meisten Fällen das Bafög-Einkommen und die finanzielle Unterstützung der Eltern. So sehen sich viele Studierende nach einem Nebenjob um, damit die klamme Studentenkasse etwas aufgebessert werden kann. Egal wie sparsam Studenten leben und wie oft sie Angebote für günstige Lebensmittel wahrnehmen – es fehlt meistens immer an einer Menge Geld, die für das Studium benötigt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur ein neues Notebook her soll, eine Reise ins Ausland geplant wird oder Lehrmaterialien für Vorlesungen oder Seminare benötigt werden – die Liste der unerwarteten Ausgaben ist lang.
So bleibt den meisten Studenten nichts anderes übrig, als neben dem harten Uni-Alltag noch einer Nebentätigkeit nachzugehen. Und hier gibt es neben klassischen Studentenjobs wie dem Kellnern oder der Aushilfe in einem Supermarkt eine ganze Reihe von ausgefallenen Nebenjobs, die für jede Menge Abwechslung neben dem Uni-Alltag sorgen können. Zwar orientieren sich die meisten Studenten hierzulande an ihre Kommilitonen, wenn es um die Suche nach lukrativen Nebenjob geht, doch gibt es auch einige Nebentätigkeiten, die eine Menge Spaß bringen und deutlich mehr Einkommen versprechen als klassischen Studentenjobs.
Wir haben Ihnen im Folgenden eine Liste von sehr ausgefallenen Nebenjobs für Studenten zusammengefasst. Auf diese Weise gelingt es die Verdienstmöglichkeiten zu steigern und den Aufwand neben dem Studium für ein Nebeneinkommen möglichst klein zu halten. Dabei hat vor allem der technische Fortschritt dafür gesorgt, dass es deutlich mehr Möglichkeiten für Studenten gibt sich ein bisschen Geld neben dem Studium dazuverdienen zu können.

Nebenjob als Flugbegleiter mit sehr attraktiven Arbeitsbedingungen

Eine für Studenten sehr ungewöhnliche Art Geld während des Studiums zu verdienen, stellt der Nebenjob als Flugbegleiter dar. Dabei haben vor allem Studenten gute Karten, die mit perfekten Englischkenntnissen aufwarten können und auch vom Gesamtbild gut zu den Anforderungen einer Fluggesellschaft passen. Die meisten Studenten wissen gar nicht, dass Airlines auch Studenten als Flugbegleiter anstellen. Dabei geht für die meisten Studenten ein echter Traum in Erfüllung: Um die Welt reisen und dafür noch Geld bekommen.
Vor allem in den Sommermonaten von Mai bis August ist die Nachfrage nach Hilfskräften für die Flugbegleitung hoch. Viele Airlines suchen hier nach Flugbegleitern auf Zeit und zahlen Studenten dabei einen sehr guten Lohn. Neben einer guten Stressresistenz müssen Flugbegleiter auch eine entsprechende Körpergröße mitbringen, um für eine Airline arbeiten zu können.

Webseiten testen und Geld verdienen

Wer ohnehin gerade im IT-Bereich studiert, kann mit Leichtigkeit als Webseiten-Tester die Studentenkasse aufbessern. Denn regelmäßig suchen Unternehmen qualifizierte Tester von Webseiten und Apps. Dabei sind es vor allem junge Menschen, die als Tester bevorzugt werden und mit gewissen Grundkenntnissen aus dem IT-Bereich aufwarten können. Der Job als Webseiten-Tester lässt sich dabei zeitlich sehr flexibel und bequem von Zuhause neben dem Uni-Alltag erledigen.

Proband für verschiedene Tests werden

Immer wieder suchen Einrichtungen von Universitäten oder Krankenhäusern Probanden, um neue Medikamente zu testen oder Verhaltensweisen zu analysieren. Die Tätigkeit als Proband kann je nach Umfang und Zeitaufwand eine Aufwandsentschädigung von bis 1.000 Euro in die Studentenkasse spülen. Doch ist die Mitwirkung an medizinischen Studien oftmals eine Arbeit, die über Wochen und Monate gehen kann. Somit ist die Tätigkeit als Proband nicht für alle Studenten eine gute Option.

Aktmodell werden und Geld verdienen

Wirklich ausgefallen und spannend gestaltet sich der Job als Aktmodell. Dabei lässt sich als Student gutes Geld als Aktmodell verdienen. Die Voraussetzungen sind allerdings, dass man bereit ist alle Hüllen fallen zu lassen und über mehrere Stunden still in einem Raum stehen kann. Viele Kunstkurse suchen immer wieder nach neuen Aktmodellen und finden diese vermehrt in Studentenkreisen.