Soziale Kompetenz, also Soft Skills gehören heute zum ganz normalen Arbeitsalltag. Wer nicht dazu in der Lage ist, sich anderen gegenüber angemessen zu verhalten, Small Talk zu führen und mit Situationen spielerisch umzugehen, der hat auf dem heutigen Arbeitsmarkt kaum eine Chance. Autisten fehlt die soziale Kompetenz fast völlig. Sie können sie auch nicht im Wege der Erwachsenenbildung erlangen.

Ansonsten sind Asperger-Autisten die perfekten Arbeitnehmer. Sie arbeiten gewissenhaft, sie sind extrem konzentriert und sie haben kein Problem mit monotonen, also wenig abwechslungsreichen Aufgaben. Vor allem bringen Asperger-Autisten auf verschiedenen Gebieten enorme Begabungen mit, die Arbeitgeber sich sehr wohl zunutze machen können.

Die Firma Auticon: Asperger-Autisten in der IT-Branche

Als der Gründer von Auticon, Dirk Müller-Remus erfuhr, dass sein Sohn ein Asperger-Autist ist, fing er an, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Im Rahmen einer Selbsthilfegruppe hat er von vielen Betroffenen und Angehörigen erfahren, wo die Probleme im Alltag liegen. Ihm fiel auf, dass viele Asperger-Autisten arbeitslos sind, trotz guter Ausbildung und enormer Fähigkeiten. Also überlegte Remus sich, wie man Asperger-Autisten beschäftigen könnte. Dabei wollte er von Anfang an keine Behindertenwerkstatt eröffnen, er dachte an ein profitables Unternehmen.

Zunutze machen wollte er sich dabei die Spezialinteressen der Menschen mit Asperger-Syndrom. Vielfach liegen diese auf naturwissenschaftlichen Gebieten, wie Informatik, Mathematik, Physik und Biologie. Die Idee, Menschen mit Asperger-Syndrom als IT-Tester einzusetzen, war damit geboren. Heute beschäftigt die Firma Auticon mehr als 20 Mitarbeiter. Diese werden als Consultants und in der IT-Qualitätssicherung eingesetzt. Niederlassungen gibt es bereits in Düsseldorf und München. Auch in Städte wie Hamburg plant Müller-Remus zu expandieren.

In Zeiten des Fachkräftemangels gilt es, Potenziale zu nutzen

Dass die Idee von Müller-Remus für Furore sorgt, zeigt sich unter anderem dadurch, dass nunmehr größere Unternehmen versuchen, von Auticon Mitarbeiter abzuwerben. Spezialisten sind nach wie vor gefragt. Noch immer herrscht ein enormer Mangel an Fachkräften in der IT-Branche. Dass Bewerber die Qual der Wahl haben, zeigen die großen Jobportale. Die Firmen locken dabei mit hohen Gehältern.

Ein hohes Gehalt interessiert die Mitarbeiter der Firma Auticon im Übrigen nicht. Sie schätzen ihre Arbeitsumgebung, die perfekt auf ihre Bedürfnisse angepasst ist. Was hierzulande noch ein kleines Start-Up darstellt, ist in anderen Ländern schon längst gängige Praxis.