Duale Studium – die Alternative für Praktiker mit Verstand!

Für alle, die zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollen, kommt ein „Duales Studium“ in Frage. Doch zuerst einmal: was ist ein Duales Studium? Hier fährt der Student zweigleisig, während er einmal eine praktische Ausbildung macht, beispielsweise zum Industriekaufmann, studiert er berufsbegleitend zum Beispiel Betriebswirtschaft. In der Regel wird so ein Studium nicht von einer Universität, sondern von einem Betrieb angeboten. Firmen wie Siemens bieten so ein Studium an, genauso wie Banken, sogar im Einzelhandel wird diese Form immer beliebter. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Student erhält eine handfeste Ausbildung, verdient von Anfang an gutes Geld, eine Art Stipendium und eine Ausbildungsvergütung. Im Notfall kann er schon auf einen erlernten Beruf zurückgreifen. Die Studenten können die Theorie sofort in die Praxis umsetzen, wodurch sich Wissen viel besser einprägt. Statt überfüllter Hörsäle gibt es kleine Vorlesungsgruppen und eine individuelle Betreuung durch die Professoren. Sobald der Student sein Studium absolviert hat, braucht er sich um seine Anstellung keine Gedanken zu machen. Die ist ihm sicher. Schließlich hat der Betrieb viel Geld in ihn investiert. Das Studium dauert ca. 3-4 Jahre, dabei ist die Ausbildung mit eingeschlossen.