Finanzierung

-Finanzierung
­

Stipendium – finanzielle Unterstützung für das Studium

Wozu dient ein Stipendium? Ein Stipendium bezweckt heute allgemein die finanzielle Unterstützung von Personen mit herausragenden Leistungen. Dabei kann dies verschiedene Bereiche betreffen. Sowohl Schüler und Studenten als auch Sportler oder Künstler können ein Stipendium erhalten. Nach dem Einkommenssteuergesetz werden Einnahmen durch Stipendien nicht versteuert. Wer bekommt ein Stipendium? Die Möglichkeit, ein Stipendium zu erhalten besteht besonders für begabte Studierende, da Stiftungen sie auf ihrem Weg zu einem gut qualifizierten Abschluss unterstützen wollen, um so die Ausbildung von Fachpersonal für Wirtschaft, Medien, Wissenschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft zu sichern. Auch besonders für Personen, mit Migrationshintergrund oder einer Familie ohne Hochschulerfahrung sollen Stipendien ein Wegbegleiter sein.

Bafög abgelehnt – welche Möglichkeiten habe ich?

Da hat man sich durch alle Antragsformulare für das Bafög hindurch gekämpft, und als Antwort erhält man einen Bescheid, in dem der lapidare Satz steht: „Ihr Antrag wird abgelehnt.“ Punkt? Keineswegs. Gegen jeden Bescheid ist Widerspruch bzw. Einspruch möglich. Aber wer hat eigentlich Anspruch auf Bafög? Ablehnungsgründe Prüfen Sie zunächst die Gründe, die von der Behörde für die Ablehnung angegeben werden. Diese Gründe können zunächst formaler Art sein, vielleicht haben Sie die Unterschrift vergessen oder ein veraltetes Formular benutzt. Lesen Sie im Bescheid, dass an Ihrem Antrag etwas formal falsch war, stellen Sie einen neuen Antrag.

Studium oder Ausbildung von der Steuer absetzen

Studieren ist teuer. Leider ist für Viele nur über ein Studium der Zugang zum Traumberuf möglich. Wer nicht bei seinen Eltern wohnt, der wird das meiste Geld für die Zahlung der monatlichen Miete benötigen. Daneben entstehen Kosten für Nahrungsmittel, Kleidung, Studiengebühren, Semesterticket, Bücher und alles Weitere, zum Studieren benötigte Material. Seit einigen Jahren nun dürfen sich die Finanzgerichte mit dem Thema der steuerlichen Absetzbarkeit der Ausbildung befassen. Ein gesetzliches Schlupfloch von 2004 ist kurz nach seiner Entdeckung vor im Jahr 2011 in besonderer Eile vom Gesetzgeber geschlossen worden. Somit konnte zunächst die steuerliche Geltendmachung der Erstausbildung abgewehrt werden. So ganz ist das Thema allerdings nicht vom Tisch.